Helau, Helau

Wie jedes Jahr am Naschn Pfinster steht Waidhaus Kopf. Ganz Waidhaus? Ja, ganz Waidhaus, von der Apotheke am Ortsanfang bis zum Seniorenhaus im Naturparkland am Ortsende.

Das Thema für den Hausfasching im Seniorenhaus im Naturparkland war dieses Jahr schnell gefunden. Die „goldenen Zwanziger Jahre“ sollten es sein, auch ist damit die prophetische Hoffnung auf ein goldenes Jahrzehnt verbunden. Bereits seit einigen Wochen liefen die Vorbereitungen und es lag immer etwas Goldstaub in der Luft. Am Nachmittag des 20. Februar war es dann endlich soweit. Das Basaltduo spielte zum Tanz auf, Team-Geister und Bewohner waren stilecht gekleidet. Es war ein rauschendes Fest, dass seinen Höhepunkt mit dem traditionellen Besuch der Ausackerer fand. Die Ausckerer, der Musikverein aus Waidhaus, hatten zuvor den Fasching in Form von „Prinz Dubbe“ ausgegraben und die Herrschaft über den Markt Waidhaus übernommen.

Nun folgen die närrischsten Tage des Jahres, bevor „Prinz Dubbe“ am Aschermittwoch symbolisch zu Grabe getragen wird.