„Servus, die Maria der Hoffnung ist da“

In Waidhaus ist es seit vielen Jahren Tradition, dass in der Vorweihnachtzeit einige Marienfiguren in Laternen von Haus zu Haus weitergegeben werden. Diese verbleiben jeweils für eine Nacht im Haushalt. Die Familien stellen sie an einem prominenten Ort zusammen mit einer Kerze auf und beten besondere Gebete. Am folgenden Tag wird die Figur an die nächste Familie weitergegeben.

Dem Seniorenhaus kam eine ganz besondere Ehre zu Teil, denn es durfte gleich zwei Marien für mehrere Tage beherbergen. Die Figuren waren bei den Bewohnern sehr begehrt und regten die Bewohner dazu an, selbst den Verlauf der Figuren zu organisieren.

Beide „Mutter Gottes“ wurden am 23.12.2020 wieder unbeschadet und pünktlich im Pfarramt zurückgegeben. Nachträglich klärte uns eine amüsierte Bewohnerin auf, dass die „Maria der Hoffnung“ eigentlich angerufen wird, wenn ein Kinderwunsch besteht. Wir hoffen für 2020 das Beste und vielleicht dürfen wir das ein oder andere TEAM-Geist-Baby begrüßen.